Köpfe

v.l.n.r.: Maximilian P. Hahn, Sarah Ringleb, Michaline E. Saxel, Marc Knittel, Stefan Heikebrügge, Bobby Böbsel

Unser Vorstand besteht momentan aus:

Vorsitzende
Michaline E. Saxel

Auch wenn unser Vorstand nicht vollkommen paritätisch besetzt ist, so gleicht Michaline E. Saxel als Pastorentochter und Suffragette sämliche Defizite gottesgleich und mit der nötigen Durchschlagskraft aus. Die Frau für eine Politik die Sie vielleicht nicht wollen, aber haben könnten.
„Man kann auch keine Kinder haben und keine Karriere machen.“

Stellvertretender Vorsitzender
Maximilian P. Hahn

Ratsherrengedeck und Wortakrobat mit Drang zur Weltherrschaft. Maximilian P. Hahn ist der Mann, der Braunschweig zum ersten intergalaktischen Imperium in Niedersachsen machen möchte.
„Anwohner raus!“

Schatzmeisterin
Sarah Ringleb

Quellencodes und Informationsverarbeitung ist der heiße Scheiß. Für Domäne und Kontakte über die elektronische Datenverarbeitung ist der Nerd des Hauses Sarah Ringleb für euch da. Sie ist gleichzeitig Herrin der Münze.
„010101110110100101110010001000000 1110111011001010111001001100100011 0010101101110001000000110000 101101100011011000110010100 1000000100110101100101011011 1001110011011000110110100001 10010101101110001000000110000 10111010101110011011011001100 00111011011001110011011000110 1101000011001010110111000100000.“

Generalsekretär
Stefan Heikebrügge

Gutfreund von Satzungen, Geschäftsordnung und Verwaltungsbehörden. Man muss die Regeln erst verstehen, bevor man sie umgehen kann. Jeder Verband braucht so einen.
„Lese ich nochmal nach.“

Politischer Geschäftsführer
Marc Knittel

Erst wenn ihr das letzte Pils getrunken habt und die letzten Fässer leer sind, werdet ihr merken, dass man politische Inhalte nicht trinken kann. Geschäftsvisionen mit Augenmaß und Führerschein.
„Ach was solls; ich fahr dich rum.“

Vorstandsposten ohne Geschäftsbereich
Bobby
Bobby ist vielleicht nicht der Pflanzenfreund, den wir brauchen, aber der, den wir verdient haben. Als Vorstand ohne Besonderen Aufgabenbereich hat er endlich sein Hobby zum Beruf gemacht.
„tl.dr.“